Anne Hundhausen
castorpollux, 2009
(english version below)
Die Farbrauminstallation castorpollux nimmt Bezug auf das Aschaffenburger Pompejanum, das nach dem Vorbild der pompejanischen „Casa die Dioscuri“ (Zwillingssöhne des Zeus: Castor und Pollux) Mitte des 19. Jahrhunderts als Museum errichtet wurde.

Wie Zwillingsvitrinen stehen die beiden Pavillons an den Enden des Säulengangs: die eine Hälfte des Gebäudes wie eine Spiegelung der anderen. Mit seiner fensterlosen Rückwand erinnert der Säulengang an eine Kulisse, an eine antike scena. Die Komplementärfarben Blau und Orange sind in dieser Installation gleichzeitig nebeneinander und einander gegenüber positioniert und erzeugen unterschiedliche Farbräume. Wie zwei Laternen strahlen die Pavillons ihr farbgemischtes Licht in die Dunkelheit des Parks zwischen Kornhäuschen und Schloss.

© Anne Hundhausen, 2009
in:
Räume / Spaces
Hachmannedition, Bremen 2010



castorpollux, 2009

The color space installation “castorpollux” refers to the Aschaffenburg Pompeianum, which was built in the mid 19th century as a museum, in imitation of the Pompeian “Casa dei Dioscuri” (The Dioscuri are the twin sons of Zeus: Castor and Pollux).

The two pavilions stand like twin display cases at either end of a colonnade, each half of the building a mirror of the other. With its windowless back wall the colonnade is reminiscent of a backdrop, an antique scena. In this installation, the complementary colors blue and orange are positioned both next to and opposite each other, and create various color spaces. Like two lanterns, the pavilions beam their multi-colored light into the darkness of the park between the granary and the castle.

© Anne Hundhausen, 2009
Translated by Anne Posten
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017